Konzert 3 - Philharmonische Gesellschaft Paderborn e.V.

Konzert 3

 / Kaiserpfalz

Orchester der Philharmonischen Gesellschaft Paderborn
Thomas Berning /
 Dirigent
Simon Staub /
 Klavier

Joseph Haydn (1732-1809)
Sinfonie Nr. 85 B-Dur Hob. I/85 „La Reine“

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)
Klavierkonzert Nr. 27 B-Dur KV 595

Franz Schubert (1797-1828)
Sinfonie Nr. 5 B-Dur D 485

Der italienische Musikologie und Mozart-Zeitgenosse Francesco Galeazzi beschrieb die Tonart B-Dur als „zart, weich und süß“. Christian Friedrich Daniel Schubart assoziiert um 1780 noch blumiger: „glückliche Liebe, gutes Gewissen, Hoffnung, Hinweis auf eine bessere Welt.“ Drei große Werke in dieser Tonart bieten die Möglichkeit, sich ein eigenes Bild zu machen.

Haydns reifer B-Dur-Sinfonie, die aufgrund der besonderen Wertschätzung durch die französische Königin Marie Antoinette den Beinamen „La Reine“ erhielt, steht die im jungen Alter von 19 Jahren komponierte B-Dur-Sinfonie von Schubert gegenüber.

Mit Mozarts großartigem 27. Klavierkonzert stellt sich der junge Paderborner Pianist Simon Staub bei der Philharmonischen Gesellschaft vor, der mit zahlreichen Wettbewerbserfolgen in jüngster Vergangenheit auf sich aufmerksam gemacht hat und zu den hoffnungsvollen Talenten an der Hochschule für Musik Detmold zählt.

Zurück