Konzert 1 - Philharmonische Gesellschaft Paderborn e.V.

Konzert 1

 / PaderHalle

Festkonzert zum Tag der Deutschen Einheit

Orchester der Philharmonischen Gesellschaft Paderborn
Alfredo Perl / Klavier
Thomas Berning /
Leitung

Fréderic Chopin (1810 - 1849)
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 e-moll op.11

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809 - 1847)
Sinfonie Nr. 4 A-Dur op. 90 „Italienische“

in Zusammenarbeit mit der Werbegemeinschaft Paderborn
gefördert von der Sparkasse Paderborn - Detmold

„Es soll den Eindruck vermitteln, als schaue man auf einen Ort, der in einem tausend zauberhafte Erinnerungen wachruft …“. soll Frederic Chopin zum zweiten Satz seines 1. Klavierkonzertes gesagt haben. Am 11. Oktober 1830 spielte der 20-jährige Chopin es bei seinem letzten Auftritt in Polen zum ersten Mal vor Publikum.

Zauberhafte Eindrücke gewann im selben Jahr Felix Mendelssohn Bartholdy während seiner großen Italienreise. Sie inspirierten den jungen Komponisten zu seiner ebenso feurigen wie tiefgründigen „Italienischen Sinfonie“, deren brausender Beginn die große Euphorie Mendelssohns im Angesicht der italienischen Landschaft und Kunst widerspiegelt.

Der in Santiago de Chile geborene Pianist Alfredo Perl hat sich nach Erfolgen bei einigen der großen Klavierwettbewerbe rasch in die erste Riege der Pianisten seiner Generation gespielt. 1996/97 führte er alle Klaviersonaten von Ludwig van Beethoven in London (Wigmore Hall), Santiago de Chile und Moskau auf. Gleichzeitig spielte er die 32 Sonaten und die Diabelli-Variationen für das Label Arte Nova in Kooperation mit Radio Bremen ein.

Seit dem Jahr 2007 unterrichtet der vielseitige Pianist als Professor an der Hochschule für Musik in Detmold und ist seit 2009 auch künstlerischer Leiter des Detmolder Kammerorchesters.

Zurück