Konzert 4 - Philharmonische Gesellschaft Paderborn e.V.

Konzert 4

 / Paderhalle

Junge Sinfoniker OWL
Frederike Möller
 / Klavier
Witolf Werner / Dirigent

Antonin Dvorák (1841 - 1904)
Karneval-Ouvertüre op.92

Sergej Rachmaninoff (1873 - 1943)
Klavierkonzert Nr.2 c-moll op.18

Filmmusiken von John Williams und A.Silvestri 
Star Wars: The Phantom Menace
Forrest Gump Suite
Auszug aus der Orchestersuite:
Harry Potter und der Stein der Weisen

Frederike Möller,
geboren 1983 in Bielefeld, erhielt ihren ersten Klavierunterricht im Alter von fünf Jahren. Seit 2002 studiert sie an der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf Klavier, zuerst in der Klasse von Prof. Barbara Szczepanska, seit 2004 in der Klasse von Prof. Georg-Friedrich Schenck. Sie nahm an Meisterkursen in Russland (Stipendium für Sommerakademie in Susdal) und Polen (Chopin-Akademie Warschau) teil. Frederike Möller ist Preisträgerin von "Jugend musiziert" auf Landes- und Bundes-ebene. Im Sommer 2002 erhielt sie eine Einladung der Meerim Foundation und des Deutschen Musikrats zum internationalen Musikfestival "Stars of Issyk-Kul" nach Kirgistan. Seit 2005 ist sie Stipendiatin der Yehudi Menuhin Stiftung "Live music now". 2006 trat sie als Solistin beim Hochschulkonzert des Sinfonieorchesters der Robert-Schumann-Hochschule und mit dem Orchester der Gustav-Mahler-Akademie unter der Leitung von Prof. Jürgen Kussmaul auf. Im gleichen Jahr spielte sie die Uraufführung des ihr gewidmeten Klavierkonzertes von Hauke J. Berheide unter der Leitung von Prof. Rüdiger Bohn. 2007 erhielt sie ein Stipendium der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf für weiterführende Studien an der Chopin-Akademie Warschau.
Als Zugabe spielte Frederike Möller am 02. März 2008 in der Paderhalle das Stück "One Man Band, Hämmerklavier III", das der Komponist Moritz Eggert am 28. April 1994 fertig stellte.

Die Jungen Sinfoniker
wurden im Jahre 1973 gegründet. Dieses Regionalorchester vereint begabte und engagierte Jugendliche aus Ostwestfalen-Lippe, die Freude an klassischer Musik haben. Neben den traditionellen Konzerten in Bielefeld und anderen Städten Ostwestfalens gehören auch Gastspiele bei internationalen Musik-festivals zu den Aktivitäten des Orchesters. Erfahrene Dirigenten und Dozenten aus Kulturorchestern der Region sorgen für eine hohe musikalische Qualität. Das in letzten Jahren stetig gewachsene treue Publikum kann das Ergebnis in den Abschlusskonzerten genießen. Die zwischen 12 und 22 Jahre alten Musikerinnen und Musiker spielen aus Freude am gemeinsamen Musizieren oder sammeln erste Erfahrungen für das Berufsziel Orchestermusiker. Der Verein darf zu Recht froh und stolz sein, dass zahlreiche Solisten und Orchestermusiker heute Mitglieder namhafter großer Orchester sind.
Die Jungen Sinfoniker möchten sich durch neue Formen von Musikdarbietungen und durch Aufführungen zu Unrecht "vergessener" Stücke oder stilistisch ungewöhnlicher Werke von anderen Jugendorchestern absetzen. Eine Vielzahl von Uraufführungen bezeugen dies eindrucksvoll.

Zurück