Konzert 4 - Philharmonische Gesellschaft Paderborn e.V.

Konzert 4

 / Kaiserpfalz

Orchester der Philharmonischen Gesellschaft
Sophie Klußmann / Sopran
Thomas Berning / Leitung und Klavier

Wolfgang Amadeus Mozart (1756 - 1791)
Konzertarien und Sinfonien

Ouvertüre zu "La finta giardiniera"
Sinfonie Nr. 24 B-Dur. KV 182 I. Allegro spiritoso
Aria "Mia speranza adorata", KV 416
Sinfonie Nr. 24 B-Dur, KV 182 III. Allegro
Aria "Ah, lo previdi", KV 272
Sinfonie Nr. 29 A-Dur, KV 201
Aria "Vorrei spiegarvi, oh Dio", KV 418
Aria "Ch'io mi scordi di te", KV 505

Es gab sie immer schon, die Anna Netrebkos und Placido Domingos, die Superstars der Opernszene, die zu Mozarts Zeiten von Operngesellschaften und Komponisten umgarnt wurden.

Wenn eine bereits gespielte Oper mit neuen Sängern wieder aufgenommen wurde, konnte es sein, dass diese auch neue, „maßgefertigte" Arien verlangten, die die Stärken ihrer Stimmen besonders hervorhoben. Mozart war ein genialer „Maßschneider", der auch für Opern anderer Komponisten solche Arien verfasste. Heute sind diese Opern fast vergessen. Mozarts Arien aber sind unsterblich, und führen als Konzertarien ihr eigenes, glanzvolles Leben auf den Konzertpodien.

Ihre warme, dunkel timbrierte Stimme mit großem Tonumfang öffnete Sophie Klußmann rasch die Türen zu den internationalen Bühnen und Konzertpodien, wie dem Wiener Musikverein, der Berliner Philharmonie, der Tonhalle Zürich und der Hamburger Staatsoper.

Als Pamina (Zauberflöte) bei den Seefestspielen Berlin und bei den großen Mozartproduktionen der Wiener Akademie mit dem Schauspieler John Malkovich hat sie sich einen Namen als Mozart-Interpretin gemacht.

Zurück