Konzert 6 - Philharmonische Gesellschaft Paderborn e.V.

Konzert 6

 / Kaiserpfalz

Orchester der Philharmonischen Gesellschaft Paderborn
Reinhold Friedrich / Trompete
Thomas Berning / Dirigent

Ludwig van Beethoven (1770 - 1827)
Leonoren-Ouvertüre Nr.1 op. 138 zur Oper "Fidelio"

Johann Nepomuk Hummel (1778 - 1837)
Konzert für Trompete und Orchester in E-Dur (Es)

Ludwig van Beethoven (1770 - 1827)
Schlussszene aus dem 2. Akt der Oper Fidelio
Rezitativ und Arie der Leonore:
"Abscheulicher, wo eilst du hin"
bearbeitet für Trompete und Orchester

Franz Schubert (1797 - 1828)
Sinfonie Nr.1 D-Dur

"Trompetengala Reinhold Friedrich"

Insgesamt komponierte Beethoven vier Ouvertüren zu den unterschiedlichen Fassungen seiner Oper Fidelio (Leonore): drei Leonoren-Ouvertüren sowie die Fidelio-Ouvertüre, die für die dritte und letzten Fassung 1814 geschrieben wurde und als Ouvertüre zur Oper gespielt wird. Die drei Leonoren-Ouvertüren werden heutzutage in der Regel im Konzertsaal gespielt. Sie sind nummeriert, die Zählung verschleiert jedoch völlig ihre Beziehung zur Oper. Die erste Leonoren-Ouvertüre, op. 138, ist in der Reihenfolge des Entstehens die dritte. Beethoven schrieb sie 1807 für eine wahrscheinlich in Prag geplante Inszenierung der Oper. Die Aufführung kam nicht zustande, zu Beethovens Lebzeiten wurde die Ouvertüre nie gespielt.

Die Idee, einzelne Opernszenen zu einem Instrumental-Solo umzuarbeiten, ist nicht neu. In seiner Arienbearbeitung aus Fidelio beruft sich Reinhold Friedrich auf ein Konzertprogramm aus dem 19. Jahrhundert, der Blütezeit der Bearbeitungen und Transkriptionen. Ohne eine Note zu verändern lässt sich die Gesangstimme auf die Trompete übertragen, und so entsteht ein neuer Blick auf die facettenreiche Szene der Oper.

Reinhold Friedrich ist seit über 20 Jahren sowohl als Interpret wie auch als Pädagoge einer der Großen seines Faches. Mit dem Beginn des ARD-Wettbewerbes 1986 begann seine internationale Karriere, die ihn auf die großen Podien dieser Welt führte. Er ist sowohl auf der Barock-Trompete wie auf modernen Instrumenten zuhause und beschäftigt sich intensiv mit der Musik aller Epochen, insbesondere auch der Gegenwart. Er ist Interpret zahlreicher Uraufführungen.

Absolventen seiner Meisterklasse an der Musikhochschule Karlsruhe besetzen mittlerweile viele führende Positionen in deutschen Orchestern. Zu Meisterkursen wird Reinhold Friedrich weltweit eingeladen. 
Seit dem Gründungsjahr 2003 ist Reinhold Friedrich ständiger Solo-Trompeter des Lucerne Festival Orchestra unter der Leitung von Claudio Abbado und künstlerischer Leiter des Lucerne Festival Brass Ensembles.

Zurück