Konzert 5 - Philharmonische Gesellschaft Paderborn e.V.

Konzert 5

 / Kaiserpfalz

Trio Jean Paul
Eckhart Heiligers / Klavier
Ulf Schneider / Violine
Martin Löhr / Violoncello

Josef Haydn (1732 - 1809)
Klaviertrio C-Dur Hob. XV: 27

Wolfgang Rihm (*1952)
Fremde Szene III - Versuche für Klaviertrio

Robert Schumann (1810 - 1856)
Klaviertrio Nr.1 d-moll op. 63

Das Klaviertrio, die Kombination von Klavier, Violine und Cello, entwickelte sich in der Klassik neben dem Streichquartett zu einer der zentralen Besetzungen von Kammermusik. Das Programm des Trios Jean Paul bietet die Möglichkeit, die Entwicklung der Gattung durch drei Jahrhunderte hindurch zu verfolgen. Von Joseph Haydn, dem „Vater" auch dieser Gattung, führt der Weg über die romantische Bekenntnismusik Robert Schumanns zu Wolfgang Rihm, einem der profiliertesten deutschen Komponisten der Gegenwart.

Das Trio Jean Paul steht seit fast zwei Jahrzehnten auf den internationalen Konzertpodien. Zu den Auftritten der jüngsten Spielzeiten gehören Konzerte im Wiener Konzerthaus, in der Berliner Philharmonie, im Palais des Beaux Arts Brüssel, in der Glocke Bremen, der Wigmore Hall London und der Tonhalle Zürich. Mit der Wahl ihres Namenspatrons Jean Paul bringen die drei Musiker ihre besondere Affinität zum Werk Robert Schumanns zum Ausdruck und verweisen auf ihr künstlerisches Credo, die prachlich-rhetorischen Elemente der Musik zum Ausgangspunkt ihrer Interpretationen zu machen. Dieser Ansatz spannt den Bogen von den Werken der Klassik über die romantische Idee der „poetischen Musik" bis zur Musik der Gegenwart.

Zurück