Konzert 2 - Philharmonische Gesellschaft Paderborn e.V.

Konzert 2

 / Kaiserpfalz

Klavierabend mit Igor Levit

Johann Kaspar Kerll (1627 - 1693)
Passacaglia in d-moll 

Ludwig van Beethoven (1770 - 1827)
Klaviersonate in d-moll Nr. 2, op. 31

Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)
arr. Johannes Brahms (1833 - 1897)
Chaconne für die linke Hand

Franz Liszt (1811 - 1886)
Sposalizio
Il Penseroso
Sonetto 123 del Petrarca
Après une lecture du Dante

2011 gibt es wieder eine Reihe von Komponisten-Jubiläen zu feiern. Besondere Aufmerksamkeit widmet die Musikwelt in diesem Jahr Franz Liszt, der am 22. Oktober 1811 geboren wurde. Als genialischer Pianist prägte Liszt für ein ganzes Jahrhundert den Typus des Virtuosen. „Denn sehen Sie, mein Klavier ist für mich, was dem Seemann seine Fregatte, dem Araber sein Pferd, vielleicht sogar mehr, denn mein Klavier ist ja bis jetzt mein Ich, meine Sprache, mein Leben" bekannte er auf dem Höhepunkt seiner Karriere. Igor Levit ergänzt seine Hommage an das prominente Geburtstagskind durch Beethovens 17. Klaviersonate „Der Sturm". Dass Beethovens Werke heute als das „Neue Testament" der Pianisten gelten, ist nicht zuletzt Liszt zu verdanken, der sie unermüdlich in ganz Europa bekannt machte.

Igor Levit (*1987 in Nizhni Nowgorod/Russland) begann bereits mit drei Jahren Klavier zu spielen. Von 1999 bis 2000 studierte Igor Levit am Mozarteum Salzburg. Im Sommer 2010 bestand er sein Examen mit Auszeichnung an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover, wo er seit 2000 von Karl-Heinz Kämmerling, Matti Raekallio und Bernd Goetzke unterrichtet wurde. Seit 2000 gibt Igor Levit Konzerte im In- und Ausland.

Zurück