Konzert 3 - Philharmonische Gesellschaft Paderborn e.V.

Konzert 3

 / Audienzsaal Schloß Neuhaus

delian::quartett:
Adrian Pinzaru
 / Violine
Andreas Moscho / Violine
Aida-Carmen Soanea / Viola
Romain Garioud / Violoncello
Gast: José Luis Estellés / Klarinette

Joseph Haydn (1732 - 1809)
Streichquartett d-moll op.76/2 Hob.III:7

Robert Schumann (1810 - 1856)
Streichquartett Nr.1 a-moll op.41/1

Robert Schumann (1810 - 1856)
Klavierquintett Es-Dur op.44

Das delian::quartett
ist aus dem sandor::quartett hervorgegangen. Die Namens-änderung ist erfolgt wegen des Wechsels von zwei Musikern. Der Namenspatron des delian::quartetts ist der Gott Apollon, der Gott der schönen Künste, besonders der Musik; Apollon wurde auch Delian genannt nach seinem Geburtsort, der Insel Delos.
Das delian:: quartett besteht aus folgenden Virtuosen:

Adrian Pinzaru, Violine,
wurde in Rumänien geboren, studierte u.a. bei Christina Anderson, Davide Zaltron, war Preisträger zahlreicher Wettbewerbe und arbeitet mit vielen Kammerorchestern, auch als Solist, zusammen. Er ist Professor für Violine an der Accademia di Musica di Pinerolo in Turin.

Andreas Moscho, Violine,
wurde in Stolberg geboren, studierte bei Leitern bedeu-tender Quartette wie z.B. bei Charles-André Linale, Primarius des Orpheus-Quartetts, ist Mitglied verschiedener Kammerorchester, wie z.B. der Kammerphilharmonie Amadé, den Deutschen Bachsolisten, der Sinfonietta Köln.

Aida-Carmen Soanea, Viola,
wurde in Rumänien geboren, studierte in Deutschland und Frankreich, erlangte verschiedene internationale Preise, war z.B. Finalistin beim ARD-Wettbewerb München 2000. Zusammenarbeit mit großen Orchestern wie den Berliner und Wiener Philharmonikern, aber auch mit Kammerorchestern wie Amadé.

Romain Garioud, Violoncello,
wurde in Paris geboren, war Stipendiat u.a. der Meyer Stiftung, der Stiftung Brizard, war u.a. Preisträger des Tschaikowsky-Wettbewerbs 2001 und des Rostropowitsch-Wettbewerbs 2002. Zusammenarbeit mit vielen Orchestern wie z.B. dem Orchestre de Paris unter Christoph Eschenbach. Er ist Professor am Conservatoire des 8. und 13. Arrondissements in Paris.

Igor Kamenz, Klavier,
ist der Gast des delian::quartetts bei diesem Konzert. Der Pianist und Dirigent Igor Kamenz wurde 1965 in Sibirien geboren, studierte ab 1976 am Konservatorium von Nowosibirsk Violine bei Zachar Brown und Klavier bei Meri Lebenssohn. Nach der Übersiedlung seiner Familie in die Bundesrepublik 1978 studierte er weiter an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. 1998 schloß er sein Studium im Fach Dirigieren und 1999 im Fach Klavier mit Auszeichnung ab. Kamenz ist langjähriger Schüler von Vitaly Margulis und Sergiu Celebidache. Er wurde bei zahlreichen Klavierwettbewerben mit Preisen ausgezeichnet, 18 erste Preise und 15 zweite Preise und 15 Sonderpreise.

Zurück