Konzert 5 - Philharmonische Gesellschaft Paderborn e.V.

Konzert 5

 / Kaiserpfalz

Min Jung Suh / Violoncello
David Salomon Jarquin Reyes / Trompete

Ludwig van Beethoven (1770 - 1827)
Sonata C-Dur op. 102 Nr. 1 für Cello

Wassiliy Brandt (1869 - 1923)
Erstes Konzertstück f-moll op. 11 für Trompete

Amilcare Ponchielli (1834 - 1886)
Concerto F-Dur op. 123 für Trompete

Robert Schumann (1810 - 1856)
Drei Fantasiestücke op. 73 für Cello

Herbert L. Clarke (1867 - 1945)
The Débutante für Trompete und Klavier

Gheorghe Enescú (1881 - 1955)
Légende (1901) für Trompete und Klavier

Min Jung Suh, Cello,
wurde 1979 in Seoul, Korea, geboren. Nach ihrer Schulzeit am Musik- und Kunstgymnasium und der Hochschule für Musik und Kunst in Seoul setzte sie ihre Studien fort an der Hochschule für Musik in Detmold bei Prof. Marcio Carneiro.

Sie gewann folgende Wettbewerbe:

1991    Musik Times Winner's Debut Konzert
1995    Musik Journal Press Wettbewerb-Gold
     Junge Generation Festival Solo Konzert
1996    World Times Wettbewerb-Gold
     Junge Generation Quartett Musical-Wettbewerb 
     1.Preis Euro Sommer Festival solo Konzert
1997    Cho-Sun Times Musical Wettbewerb 1.Preis 
1998    Joong-Ang Times Musical Wettbew. 2.Preis
2004    Preis Wettbewerb DAAD
     Wettbewerb an der Hochschule Detmold

Mamiko Watanabe
begleitet Min Jung Suh am Flügel. Sie erhielt ihren ersten Klavierunterricht im Alter von 5 Jahren. Ihr erstes Studium an der Toho Junior Musikhochschule in Tokyio bei Prof. Satoko Tokumaru schloß sie 1988 ab. Sie nahm dann an der Konzertreihe „Junge Talente" teil und trat mehrfach im Rundfunk auf. Anschließend setzte sie ihr Studium an der Hochschule für Musik in Detmold bei Prof. F.W. Schnur fort und schloß hier 1997 mit dem Konzertexamen ab. Mamiko Watanabe tritt regelmäßig weltweit als Solistin und Kammermusikerin auf. Seit 1998 hat sie einen Lehrauftrag an der Musikhochschule Detmold.

Der Pianist Günther Herzfeld
studierte in Düsseldorf bei Bernhard Roderburg und an der Berliner Hochschule der Künste bei Helmut Roloff. 
Außerdem arbeitete er mit Jörg Demus, Jorge Bolet, Vitaly Margulis und Bruno Canino. Nach Gewinn wichtiger Preise und langjähriger Lehrtätigkeit an der Musikhochschule Detmold konzentrierte er sich ab 1990 auf das freie Konzertleben in Europa, USA und Südamerika. Neben dem klassischen Konzertrepertoire beschäftigt sich Günther Herzfeld intensiv mit Improvisation und erarbeitete sich aus der Begegnung mit Jazz und moderner Kunst seinen persönlichen Musikstil. Seit 2004 ist er Dozent für Klavierbegleitung an der Hochschule für Kunst in Bremen.

David Salomon Jarquín Reyes
wurde 1986 als jüngstes von zehn Kindern eines Musikers in Granada (Nicaragua) geboren. Seinen ersten Trompetenunterricht erhielt er bei Danilo Aráuz in der Musikschule der Casa de los Tres Mundos, einer Einrichtung der vom Schauspieler Dietmar Schönherr gegründeten deutschen Stiftung Pan y Arte. "Entdeckt" wurde David von den Mitgliedern des Münsteraner Blechbläserensembles Embrassy, das dort seit 1992 regelmäßig Kurse und Konzerte gibt. Entscheidende Förderung erhielt er von dem Trompeter und Embrassy-Mitglied Guido Fröhlich, der ihn intensiv betreute und ihm gute Instrumente besorgte. Elfjährig trat David bereits als Solist mit dem Nationalorchester von Nicaragua auf, und mit fünfzehn Jahren bestritt er eine Tournee in Norddeutschland mit Haydns Trompetenkonzert. 2002 war er unter Kurt Masur und Leonard Slatkin als Solotrompeter des Youth Orchestra of the Americans in Nord- und Südamerika unterwegs, und im selben Jahr brachte ihn Pan y Arte nach Deutschland, wo er Student von Max Sommerhalder an der Hochschule für Musik Detmold wurde und sich weiter als Solist profilierte, unter anderem mit Embrassy, mit dem Detmolder Kammerorchester, mit dem Aargauer Sinfonieorchester und wiederholt mit den Bochumer Symphonikern. 2003 gewann er den deutschen Bundeswettbewerb Jugend musiziert. Bei den Europäischen Kulturpreisverleihungen in Luzern 2003 wurde David Jarquín mit einem Förderpreis ausgezeichnet. Im Mai 2005 gewann er den Deutschen Hochschulwettbewerb in Hamburg.

Zurück